Tag-Archiv: Lehrer

Philanthropie von Mutter Teresa und andere spirituelle Führer

Philanthropie kommt in zwei Geschmacksrichtungen. Die eine ist, wo Sie machen eine Menge Geld zu tun, was auch immer es ist, dass Sie tun, und dann direkt anderen Menschen zu helfen verbringen einen großen Teil davon. Bill Gates ist ein Menschenfreund dieser Art. Die zweite Art ist, wo man Geld von einer großen Zahl von Menschen zu sammeln und es für einen guten Zweck. Organisationswohltätigkeitsorganisationen dieser Art Philanthropie. So zu tun geistigen Führer, wie die Gott Männer von Indien.

Lesen Sie weiter

Giving What We Can

I found this charity initiative that I believe will make a real difference. It is called “Giving What We Can.” Tatsächlich, it is not a charity website, but a portal with a few recommended organizations listed — those that are efficient and focus on the extremely poor. Sicher, it tries to lay a guilt trip on you, but it really does give you hard-to-find information.

While going through it, I suddenly realized what was bothering me about the “normal” charity activities. Most of these activities operate locally, not globally, and therefore end up helping the slightly worse-off. In a world where the richest 20% command 80% of all the income, local charity only means the top 5% giving to the next 10% — the extremely wealthy helping out the very wealthy. This kind of charity never reaches the really poor, who desperately need help.

Living in this highly skewed world, it is hard to see how rich we really are, because we always benchmark ourselves against our friends and neighbors. Beispielsweise, as a “poor” graduate student in the early nineties, I used to make about $12,000 a year. It turns out that I was still better off than 90% of the world’s population. It is not surprising — my stipend was more than the official salary of the President of India (Rs.10,000 a month) at that time!

Coming from a rather poor place in India, I know what real poverty is. It has always been too close to home. I have seen a primary school classmate of mine drop out to become a child laborer carrying mud. And heard stories of starving cousins. Mir, poverty is not a hypothetical condition allegedly taking place in some dim distant land, aber a grim reality that I happened to escape thanks to a few lucky breaks.

So the local charity drives bother me a bit. When I see those school children with their tin cans and round stickers, I feel uncomfortable, not because I cannot spare a dollar or two, but because I know it doesn’t really help anything — except perhaps the teacher’s KPIs. And the twenty-year-olds with their laminated name badges and certificates of authenticity also make me uncomfortable because, certifiable bean-counter that I am, I wonder how much it costs to hire and outfit them. And who benefits?

Similar bean-counting questions haunted me the last time I sponsored a table at a local charity dinner at $200 a plate — $100 to the hotel, $50 to the entertainers, usw. Who is the real beneficiary? Some of us turn to local churches and spiritual organizations to share and help others. But I cannot but suspect that it only helps the middlemen, not the extremely poor we mean to direct our aid to.

These nagging doubts made me limit my charity activities to my own meager personal drives — two dollars to the hawker center cleaning aunties and uncles, gas pump attendants, those old folks selling three tissue packs a dollar, and the Susannah singer. And handsome tips after the rare taxi rides. And generous donations to that old gentleman who prowls CBD and strikes up a conversation with, “Excuse me sir, but do you speak English?” Wissen Sie, the next time he asks me that, I’m going to say, “Unterlassen Sie, I don’t. But here’s your five bucks anyway!”

Aber im Ernst. Take a look at this website. I think you will find it worth your time.

Gurus der eine beunruhigende Art

Vielleicht hat es etwas mit meiner kommunistischen Wurzeln zu tun hat, aber ich bin ein Skeptiker, vor allem, wenn es um die kommt “Gottmenschen” von Indien. Ich kann nicht verstehen, wie sie solchen blinden Glauben zu begeistern. Wo die Gläubigen sehen, Wunder, Ich sehe Taschenspielertrick. Wenn sie Perlen der Weisheit zu hören, Ich kann nur Kauderwelsch zu hören. Und wenn die neue Zeit den Anspruch, Meister in tiefer Meditation sein, Ich kann mir nicht helfen, aber vermuten, dass sie gerade Einschlafen.

Obwohl meine Skepsis macht mich anfällig zu sehen, die dunkle Seite dieser modernen Heiligen, Ich habe eine ausgleich Respekt für unsere Geschichte und Kultur, und die damit verbundene Weisheit und Wissen. Es ist immer mit Nervenkitzel von Ehrfurcht und Stolz, dass ich hören Jahrhunderte alten Chicago Reden Swami Vivekananda, beispielsweise.

Die Reden der modernen Yogis, andererseits, erfüllen mich mit Bestürzung und Verwirrung amüsiert. Und wenn ich höre, der Milliarden-Dollar-Verstecke, Scharen von Rolls-Royce, und Ansprüche der Göttlichkeit, Ich sträuben. Wenn ich die Yogis und ihre Entourage Jet-Set in der ersten Klasse bis hin zu exotischen Urlaubszielen mit dem Geld im Namen der Nächstenliebe kaum verhüllte extrahiert, Ich fühle mich ein bisschen empört. Noch, Ich bin für den Live-und-leben-lassen. Wenn es bereit Sauger eifrig mit ihren Teigteil und Sponsor Lebensstil ihrem Guru, es ihre Lookout ist. Schließlich, es sind diejenigen, die Madoffs und Stanfords des gierigen Ära in der wir leben finanziert, wo Betrug ist nur eine Sünde, wenn entdeckt.

Jetzt frage ich mich, ob es Zeit ist, die die Skeptiker unter uns zu sprechen begann aus. Ich glaube, dass die spirituellen Betrügereien sind eine besonders beunruhigende Art. Ob wir es so sehen oder nicht, wir alle versuchen, einen Sinn zu finden und Bedeutung für unsere Existenz auf diesem Planeten durch unsere verschiedenen Aktivitäten. Wir können das schwer fassbare Zweck im Ruhm zu finden, Ruhm, Geld, Barmherzigkeit, Philanthropie, Wissen, Weisheit und in eine der Hunderte von Wegen. All diese Aktivitäten haben die damit verbundenen Gefahren der Über. Wenn Sie gierig, beispielsweise, es gibt immer eine Madoff in den Startlöchern, abgezockt. Wenn Sie zu karitativen geworden, es gibt auch andere Zeichen begierig, Sie von Ihrem Geld zu trennen, wie mein singapurischen Leser wird verstehen,.

Von all diesen Beschäftigungen, Spiritualität ist der besonderen Art; es ist eine Abkürzung. Es gibt Ihnen einen direkten Pfad zu einem Gefühl der Zugehörigkeit, und einem höheren Zweck sofort. Riechen Blut im sorgfältig gepflegte Bedürfnis nach Spiritualität (unabhängig von Spiritualität Mittel), die Yogis und Maharishis unserer Zeit haben Verpackung und Verkauf von Instant Nirwana in ordentlichen drei oder fünf Tageskurse, die Ihren Zeitplan passen gestartet, während anspruchsvolle Unsummen von “nicht-for-Profit-” Geld. Selbst diese Doppelzüngigkeit wäre für mich in Ordnung. Wer bin ich zu Gericht von Menschen werfen Geld an ihren inneren Bedürfnissen sitzen, und Gurus Kommissionierung es? Aber, spät, Ich beginne zu glauben, dass ich versuchen sollte, ein bisschen herum zu verbreiten Rationalität.

Ich beschloss, der kommen meine passiven Modus aus zwei Gründen. Einer ist, dass die Gurus ihre Opfer greifen in ihrer subtilen Multi-Level-Marketing-Systeme, umgarnen mehr Opfer. Ein Schüler ist heute ein Lehrer morgen, Tanken ein explosionsartiges Wachstum der eigennützigen Organisationen. Der zweite Grund ist, dass die Gurus zu verlangen, dass die Anhänger spenden ihre Zeit. Ich denke, dass die Opfer nicht die Ungeheuerlichkeit dieser unfairen Nachfrage schätzen. Siehst du / du siehst, Sie nur eine begrenzte Zeit zu leben haben, zu tun, was es ist, dass Sie denken, wird zur Erfüllung führen. Verbringen Sie es nicht auf falsche Beschäftigungen, denn es gibt immer etwas, das Sie in den Prozess zu opfern sind, sei es Ihre Zeit mit Ihren Lieben, Gelegenheit zu lernen, oder die Reise, oder genießen Sie das Leben oder was auch immer. Zeit ist ein knappes Gut, und man muss es mit Bedacht zu verbringen, oder Sie werden es bereuen, als alles andere im Leben.

Also nicht blind sein. Verwechseln Sie nicht die Gruppendynamik für die Erlösung. Oder Charisma für Integrität. Oder Dunkelheit nach Weisheit. Wenn Sie das tun, Letztere Tag Gurus, Meister der Manipulation, dass sie, werden Sie für eine Fahrt zu nehmen. Eine lange und unangenehme.

Foto: Jeffreyw cc