Tag-Archiv: Searle

Der Mensch als Chinese Room

In den bisherigen Beiträge in dieser Serie, wir besprochen, wie verheerend Searles Chinese Room Argument war der Prämisse, dass unsere Gehirne sind Digitalrechner. Er argumentierte,, recht überzeugend, dass die bloße Symbolmanipulation konnte nicht zu den Reichen Verständnis führen, dass wir zu genießen scheinen. Jedoch, Ich weigerte mich davon überzeugt zu sein,, und fand die so genannte Systemantwort überzeugender. Es war das Gegenargument, dass es die gesamte chinesische Zimmer, die die Sprache verstehen, nicht nur der Betreiber oder ein Symbol Drücker in den Raum. Searle lachte ihn aus, hatte aber eine ernsthafte Antwort sowie. Er sagte,, "Lassen Sie mich die ganze Chinese Room sein. Lassen Sie mich zu merken alle Symbole und die Symbolmanipulationsregeln, so dass ich chinesische Antworten auf die Fragen liefern. Ich weiß immer noch kein Chinesisch verstehen. "

Jetzt, Das wirft eine interessante Frage - wenn Sie wissen genug, chinesische Symbole, und chinesischen Regeln, um sie zu manipulieren, Sie nicht wirklich wissen, Chinesisch? Natürlich kann man jemanden in der Lage, eine Sprache richtig zu behandeln, ohne ein Wort zu verstehen der es sich vorstellen, aber ich denke, das ist ein bisschen zu weit Dehnung der Phantasie. Ich bin der daran erinnert, Blinde Augen Experiment, bei dem Menschen konnten sehen, ohne es zu wissen, ohne bewusst, was es war, dass sie sehen,. Searles Antwort weist in die gleiche Richtung - ohne zu verstehen, dass es in der Lage, Chinesisch sprechen. Was der Chinese Room fehlt, ist das Bewusstsein von dem, was sie tut.

Um ein wenig tiefer in diese Debatte zu vertiefen, Wir haben ein bisschen über formale Syntax und Semantik zu erhalten. Sprache hat sowohl Syntax und Semantik. Beispielsweise, eine Aussage wie: "Bitte lesen Sie meine Blog-Posts" hat die Syntax von der Grammatik der englischen Sprache stamm, Symbole, die Worte sind (syntaktische Platzhalter), Buchstaben und Satzzeichen. Am Anfang aller dieser Syntax, mein Wunsch und bitten Sie, meine Beiträge zu lesen - es hat einen Inhalt, und mein Hintergrund Überzeugung, dass Sie wissen, was die Symbole bedeuten, und der Inhalt. Das ist die Semantik, die Bedeutung der Aussage.

Computer, nach Searle, kann nur mit Symbolen umzugehen und, basierend auf symbolische Manipulation, kommen mit syntaktisch korrekten Antworten. Es nicht den semantischen Inhalt zu verstehen, wie wir tun. Es ist nicht in der Lage die Einhaltung meine Anfrage wegen der Mangel an Verständnis. Es ist in diesem Sinne, dass die chinesische Zimmer nicht verstehen, Chinese. Mindestens, das ist Searles Anspruch. Da Computer sind wie chinesische Zimmer, sie kann auch nicht verstehen, Semantik. Aber unser Gehirn, und daher kann das Gehirn nicht nur ein Computer.

Wenn so sagen, Ich denke, die meisten Leute würden mit Searle Seite. Aber was, wenn der Computer tatsächlich mit den Anforderungen und Befehle, die den Sinngehalt von Aussagen bilden erfüllen? Ich denke, selbst dann würden wir wahrscheinlich nicht als einen Computer vollständig in der Lage semantische Verständnis, weshalb, wenn ein Computer tatsächlich mit meiner Aufforderung nachgekommen meine Beiträge zu lesen ist, Ich könnte es nicht intellektuell befriedigend finden. Was wir fordern, natürlich, ist Bewusstsein. Was können wir noch fragen, von einem Computer, uns zu überzeugen, dass es bewusst ist?

Ich habe nicht eine gute Antwort auf diese Frage. Aber ich denke, man muss einheitlichen Standards zuzuschreiben Bewusstsein für Stellen außerhalb bewerben Sie - wenn Sie an die Existenz von anderen Geistern in Menschen glauben, man sich fragen, welche Standards Sie zu diesem Ergebnis kommen beantragen, und sicherzustellen, dass Sie die gleichen Standards für Computer als auch gelten. Sie können die konjunkturellen Bedingungen nicht bauen in Ihre Standards - wie andere haben den menschlichen Körper, Nervensystem und eine Anatomie wie Sie tun, damit, dass sie Köpfe haben sowie, das ist, was Searle hat.

Meiner Meinung nach, ist es am besten zu sein, offen über solche Fragen, und wichtig, sie nicht aus einer Position der unzureichenden Logik antworten.

Minds als maschinelle Intelligenz

Prof. Searle ist vielleicht am bekanntesten für seinen Beweis, dass Rechenmaschinen (oder Berechnung, wie Alan Turing definiert) kann niemals intelligent sein. Sein Beweis verwendet die so genannte Chinese Room Argument, was zeigt, dass die bloße Symbolmanipulation (das ist, was Drehen Definition der Berechnung ist, nach Searle) kann nicht auf Verständnis und Intelligenz führen. Ergo unser Gehirn und Geist nicht nur Computer sein.

Das Argument geht so - davon ausgehen, Searle wird in einem Raum, wo er bekommt Eingänge entsprechend Fragen in der chinesischen gesperrt. Er hat eine Reihe von Regeln, um die Eingangs Symbole zu manipulieren und suchen Sie sich ein Ausgangssymbol, viel wie ein Computer funktioniert. So kommt er mit chinesischen Antworten, die außerhalb Richter weismachen, dass sie mit einem echten chinesischen Lautsprecher kommunizieren. Es sei angenommen, daß dies getan werden kann. Jetzt, hier ist die Pointe - Searle nicht ein Wort der Chinesen wissen. Er weiß nicht, was die Symbole bedeuten,. Also nur regelbasierte Symbolmanipulation ist nicht genug, um Intelligenz zu garantieren, Bewusstsein, Verständnis etc. Vorbei an den Turing-Test ist nicht genug, um Intelligenz zu garantieren.

Eine der Gegen arguements, die ich interessant fand, ist, was die meisten Searle nennt das Argument Systeme. Es ist nicht Searle in der chinesischen Raum, der Chinese versteht; Es ist das gesamte System einschließlich der Regelsatz, das tut. Searle, lacht es aus zu sagen, "Was, die Zimmer versteht Chinesisch?!"Ich denke, die Systeme Argument verdient mehr, dass spöttische Entlassung. Ich habe zwei Argumente, die für die Unterstützung der Systemantwort.

Der erste ist der Punkt, den ich gemacht in der früheren Post in dieser Reihe. In Problem der Andere Minds, wir sahen, dass Searles Antwort auf die Frage, ob andere haben Köpfen war im Wesentlichen durch das Verhalten und die Analogie. Andere verhalten sich, als ob sie Köpfe haben (dadurch, dass sie weinen, wenn wir ihre Daumen traf mit einem Hammer) und deren interne Mechanismen für die Schmerz (Nerven, Gehirn, neuronalen Entlassungen usw.) sind ähnlich wie bei uns. Im Fall des chinesischen Raum, es ist sicherlich so, als wenn es versteht, chinesische, aber nicht in Bezug auf die Teile oder Mechanismen wie eine chinesische Lautsprecher haben keine Analoga. Ist es diese Pause in Analogie die verhindert, dass Searle aus Zuweisen Intelligenz, um es, trotz seiner intelligenten Verhaltens?

Das zweite Argument hat die Form eines anderen Gedankenexperiment - ich denke, es wird als die chinesische Nation Argument. Sagen wir, wir können die Arbeit jedes Neuron in Searles Gehirn zu einem nicht-englischsprachigen Person delegieren. Also, wenn Searle hört eine Frage in Englisch, es ist tatsächlich von Trillionen von nicht-englischsprachigen Rechenelementen behandelt, welche die gleiche Antwort wie das Gehirn erzeugen würden. Jetzt, Wo ist die englische Sprache Verständnis in dieser chinesischen Nation von nicht-englischsprachigen Menschen wie Neuronen wirken? Ich denke, man muss sagen, dass es die ganze "Nation", die Englisch versteht,. Oder würde Searle lachen ihn aus sagen, "Was, die Nation Englisch versteht?!"

Gut, wenn die chinesische Nation konnte Englisch zu verstehen, Ich denke, die chinesischen Raum könnte Chinesen als gut verstehen,. Rechnen mit bloßen Symbolmanipulation (das ist, was die Menschen in der Nation machen) kann und wird, um Intelligenz und Verständnis führen. So könnte unser Gehirn wirklich Computern, und Köpfe Software manipulieren Symbole. Ergo Searle ist falsch.

Suchen, Ich habe Prof. Searle Argumente und meine Gegenargumente in dieser Serie als eine Art von Dialog für die dramatische Wirkung. Die Tatsache der Angelegenheit ist,, Prof. Searle ist ein weltweit anerkannter Philosoph mit beeindruckenden Referenzen, während ich ein sporadischer Blogger - ein Drive-by-Philosoph im besten. Ich glaube, ich bin hier, entschuldigte sich bei Prof. Searle und seine Schüler, ob sie meine Beiträge und Kommentare beleidigend finden. Es war nicht beabsichtigt; nur eine interessante Lektüre bestimmt war.

Problem der Andere Minds

Woher wissen Sie, andere Menschen Gedanken, wie Sie tun? Das mag wie eine dumme Frage klingen, aber wenn Sie sich erlauben, darüber nachzudenken, Sie werden feststellen, dass Sie keinen logischen Grund, an die Existenz von anderen Geistern glauben, Deshalb ist es ein ungelöstes Problem in der Philosophie – das Problem der Andere Minds. Um zu verdeutlichen, – Ich arbeitete, dass Ikea projizieren den anderen Tag, und wurde in dieser seltsamen zweiköpfigen Nagel-Schrauben-Stummel thingie Hämmern. Ich vermisste es vollständig und schlug meinen Daumen. Ich fühlte die quälenden Schmerzen, was bedeutet, mein Geist fühlte es und ich schrie. Ich weiß, ich habe einen Verstand, weil ich spürte den Schmerz. Jetzt, sagen wir, ich eine andere Bozo siehe schlug seinen Daumen und schreit. Ich fühle keinen Schmerz; mein Geist fühlt sich nichts (außer ein wenig Einfühlungsvermögen an einem guten Tag). Welche positiven logische Grundlage muss ich denken, dass das Verhalten (Weinen) wird durch Schmerzen von einem Geist fühlte verursacht?

Wohlgemerkt, Ich behaupte nicht, dass andere nicht haben Verstand oder Bewusstsein - noch nicht, mindestens. Ich bin nur darauf hingewiesen, dass es keine logische Grundlage zu glauben, dass sie es tun. Logic ist sicherlich nicht die einzige Grundlage für den Glauben. Der Glaube ist ein anderer. Intuition, Analogie, Massenwahn, Indoktrination, Gruppendruck, Instinkt etc. sind alle Basis für Überzeugungen wahr und falsch. Ich glaube, dass andere Köpfe; sonst hätte ich nicht die Mühe, das Schreiben dieser Blog-Beiträge. Aber ich bin sehr wohl bewusst, dass ich keine logische Begründung für diese Ansicht.

Die Sache mit diesem Problem der anderen Köpfen ist, dass es zutiefst asymmetrisch ist. Wenn ich glaube, dass Sie nicht ein Auge haben, es ist nicht ein Problem für Sie - Sie wissen, dass ich mich irre, sobald Sie es hören, weil Sie wissen, dass Sie ein Auge haben (unter der Annahme,, natürlich, , dass Sie tun). Aber ich habe ein ernstes Problem - es gibt keine Möglichkeit für mich, meinen Glauben an die Nicht-Existenz von Geist angreifen. Sie konnte mir sagen,, natürlich, aber dann denke ich, würde, "Ja, das ist genau das, was ein hirnloser Roboter so programmiert werden, zu sagen,!"

Ich war auf der Philosophie des Geistes von Prof. zu einer Reihe von Vorträgen zu hören. John Searle. Er "löst" das Problem der anderen Köpfen analog. Wir wissen, dass wir die gleichen anatomischen und neuro Verdrahtungen neben analoges Verhalten. So können wir "überzeugen" uns selbst, dass wir alle Köpfe. Es ist ein gutes Argument so weit wie es geht. Was mich stört daran ist seine Ergänzung - was es über Köpfe in Dinge, die anders verdrahtet sind impliziert, wie Schlangen und Eidechsen und Fische und Schnecken und Ameisen und Bakterien und Viren. Und, natürlich, Maschinen.

Maschinen haben könnte Köpfen? Die Antwort darauf ist nicht trivial - natürlich können sie. Wir sind biologische Maschinen, und wir haben Köpfe (unter der Annahme,, wieder, dass euch tun). Computer haben könnte Köpfen? Oder, pointierter, könnte unser Gehirn Computern, und Verstand sein Software läuft auf sie? Das ist Futter für den nächsten Post.

Dualismus

After being called one of the Top 50 philosophy bloggers, I feel almost obliged to write another post on philosophy. This might vex Jat who, while appreciating the post on my first car, was somewhat less than enthusiastic about my deeper thoughts. Also looking askance at my philosophical endeavors would be a badminton buddy of mine who complained that my posts on death scared the bejesus out of him. Aber, was soll ich sagen, I have been listening to a lot of philosophy. I listened to the lectures by Shelly Kagan on just that dreaded topic of death, and by John Searle (wieder) on the philosophy of mind.

Listening to these lectures filled me with another kind of dread. I realized once again how ignorant I am, and how much there is to know, think and figure out, and how little time is left to do all that. Perhaps this recognition of my ignorance is a sign of growing wisdom, if we can believe Socrates. At least I hope it is.

One thing I had some misconceptions about (or an incomplete understanding of) was this concept of dualism. Growing up in India, I heard a lot about our monistic philosophy called Advaita. The word means not-two, and I understood it as the rejection of the Brahman and Maya distinction. Um es mit einem Beispiel veranschaulichen,, say you sense something — like you see these words in front of you on your computer screen. Are these words and the computer screen out there really? If I were to somehow generate the neuronal firing patterns that create this sensation in you, you would see these words even if they were not there. This is easy to understand; schließlich, this is the main thesis of the movie Matrix. So what you see is merely a construct in your brain; it is Maya or part of the Matrix. What is causing the sensory inputs is presumably Brahman. So, mir, Advaita meant trusting only the realness of Brahman while rejecting Maya. Jetzt, after reading a bit more, I’m not sure that was an accurate description at all. Perhaps that is why Ranga criticized me long time ago.

In Western philosophy, there is a different and more obvious kind of dualism. It is the age-old mind-matter distinction. What is mind made of? Most of us think of mind (those who think of it, das heißt) as a computer program running on our brain. Mit anderen Worten, mind is software, brain is hardware. They are two different kinds of things. Schließlich, we pay separately for hardware (Dell) and software (Microsoft). Since we think of them as two, ours is an inherently dualistic view. Before the time of computers, Descartes thought of this problem and said there was a mental substance and a physical substance. So this view is called Cartesian Dualism. (Apropos, Cartesian coordinates in analytic geometry came from Descartes as well — a fact that might enhance our respect for him.) It is a view that has vast ramifications in all branches of philosophy, from metaphysics to theology. It leads to the concepts of spirit and souls, Gott, afterlife, reincarnation etc., with their inescapable implications on morality.

There are philosophers who reject this notion of Cartesian dualism. John Searle is one of them. They embrace a view that mind is an emergent property of the brain. An emergent property (more fancily called an epiphenomenon) is something that happens incidentally along with the main phenomenon, but is neither the cause nor the effect of it. An emergent property in physics that we are familiar with is temperature, which is a measure of the average velocity of a bunch of molecules. You cannot define temperature unless you have a statistically significant collection of molecules. Searle uses the wetness of water as his example to illustrate emergence of properties. You cannot have a wet water molecule or a dry one, but when you put a lot of water molecules together you get wetness. Ähnlich, mind emerges from the physical substance of the brain through physical processes. So all the properties that we ascribe to mind are to be explained away as physical interactions. There is only one kind of substance, which is physical. So this monistic philosophy is called physicalism. Physicalism is part of materialism (not to be confused with its current meaning — what we mean by a material girl, beispielsweise).

Wissen Sie, die trouble with philosophy is that there are so many isms that you lose track of what is going on in this wild jungle of jargonism. If I coined the word unrealism to go with my blog and promoted it as a branch of philosophy, or better yet, a Singaporean school of thought, I’m sure I can make it stick. Or perhaps it is already an accepted domain?

All kidding aside, the view that everything on the mental side of life, such as consciousness, thoughts, ideals etc., is a manifestation of physical interactions (I’m restating the definition of physicalism here, as you can see) enjoys certain currency among contemporary philosophers. Both Kagan and Searle readily accept this view, beispielsweise. But this view is in conflict with what the ancient Greek philosophers like Socrates, Plato and Aristotle thought. They all believed in some form of continued existence of a mental substance, be it the soul, spirit or whatever. All major religions have some variant of this dualism embedded in their beliefs. (I think Plato’s dualism is of a different kind — a real, imperfect world where we live on the one hand, and an ideal perfect world of forms on the other where the souls and Gods live. More on that later.) Schließlich, God has to be made up of a spiritual “substance” other than a pure physical substance. Or how could he not be subject to the physical laws that we, mere mortals, can comprehend?

Nothing in philosophy is totally disconnected from one another. A fundamental stance such as dualism or monism that you take in dealing with the questions on consciousness, cognition and mind has ramifications in what kind of life you lead (Ethics), how you define reality (Metaphysics), und wie you know these things (Epistemology). Through its influence on religions, it may even impact our political power struggles of our troubled times. If you think about it long enough, you can connect the dualist/monist distinction even to aesthetics. Schließlich, Richard Pirsig did just that in his Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten.

As they say, if the only tool you have is a hammer, all problems begin to look like nails. My tool right now is philosophy, so I see little philosophical nails everywhere.